Die Adventszeit 

Zeit, um Danke zu sagen

In der dunkelsten Jahreszeit, kurz bevor es ab 24.Dezember für uns alle wieder heller und zuversichtlicher wird, begehen wir die Adventszeit. Die Zeit des Jahres, die sich Außen kalt und dunkel zeigt, und der wir, aus unserem Inneren, mit wohliger Wärme und lichtvollen Gedanken begegnen können. Aus diesem Grunde stellten wir, die Mitarbeiter von Seidel Wohnwelt, uns gemeinsam die Frage, wen wir 2020 für seine großen Dienste bedenken und mit einer kleinen Anerkennung unterstützen könnten.


24.11.2021

Viele Leute benötigen dringend Hilfe und Unterstützung

Mit diesen Worten brachte es Herr Schamberger, unser Verkäufer in Auerbach auf den Punkt.

Die Vorschläge an Herzensprojekten waren zahlreich und oft motiviert durch Impulse wie die von Sabine Hummel aus unserer Verwaltung:

Ich entschied einfach aus dem Bauch heraus.

Herr Knipping, unser Verkäufer in Chemnitz grenzte mit seiner vortrefflichen Aussage den Umkreis unserer Suche ein:

„Meine Heimatverbundenheit traf die Wahl.“

Genau! Wenn es vor unserer Haustür doch genügend Hilfsorganisationen gibt, die sich über Unterstützung in jedweder Form freuen, besinnen wir uns dem Vierzeiler von Goethe, der da heißt:

Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.

Nun lagen uns eine Vielzahl von Vorschlägen unserer lieben Mitarbeiter vor, aus der wir jetzt eine kleine Wahl treffen mussten. Dafür starteten wir einen Aufruf über facebook, dem viele unserer geschätzten Leser folgten und uns durch ihre Nominierung halfen, die Adventstaler an vier sozial engagierte Projekte aus dem Raum Vogtland, Erzgebirge und Chemnitz zu überreichen.

„Die Freude bei der Übergabe war groß“, so der Hospizverein Vogtland e.V.

Ein gemeinnütziger Verein, der seit November 2001 Unterstützung von Mensch zu Mensch für Schwerstkranke, Sterbende und deren Angehörige anbietet. Auch in der Trauer finden Angehörige Hilfe in Einzelgesprächen, in der Gruppe oder im offenen Trauercafé.

Er schrieb weiter:

„Ich kann mich gut an die Übergabe erinnern und es war ein sehr schöner und auch überraschender Termin für uns“.

In Facebook schrieb der Hospizverein folgende Dankeszeilen:
„Am Montag durften wir zu Gast bei Seidel Wohnwelt in Auerbach sein. Geschäftsführer Tino Seidel überreichte uns einen symbolischen Scheck über 200 Euro. Der Vereinsvorsitzende Herr Herold, unser sehr aktiver ehrenamtlicher Helfer Reinhard und die beiden Koordinatorinnen nahmen die Spende entgegen und sagten im Namen des Hospizvereins ein herzliches „Dankeschön“. Wir nutzten die Gelegenheit der Spendenübergabe, um vor Ort über unsere Arbeit und die Verwendung von Spenden zu informieren.“

Die Lebenshilfe Auerbach gemeinnützige GmbH

steht für „Teilhabe statt Ausgrenzung“ und unterstützt, begleitet, fördert und berät Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Deren Angebote orientieren sich an den Bedarfen und Ressourcen jedes einzelnen Menschen und ermöglicht dadurch eine bestmögliche Lebensqualität.

Sie schrieb:

„Uns hat die Adventstaler-Aktion der Firma Seidel Wohnwelt sehr gut gefallen. Die Übergabe fand coronabedingt im kleinen Kreis statt. Nichtsdestotrotz waren und sind wir Herrn Seidel sehr dankbar für die Spende. Das Gespräch war sehr entspannt und angenehm. Die Übergabe fand in der Seidel Wohnwelt in Auerbach statt. Anwesend waren Herr Seidel, Herr Hallbauer (Geschäftsführer der LH Auerbach) sowie Herr Wolf (Öffentlichkeitsarbeit der LH Auerbach).“

Nun wünschen wir allen für die kommende Zeit Gesundheit, Wohlergehen und weiterhin viel Schaffenskraft für ihr beherztes Wirken.

In Dankbarkeit - Ihr Team der Seidel Wohnwelt