Das Feng-Shui-Prinzip: Schlafen in Balance

Wir verraten Ihnen in diesem Blogartikel, wie Sie Ihr Schlafzimmer nach den Prinzipien von Feng Shui, der chinesischen Lehre der Harmonie, einrichten und gestalten können. Die Einrichtung und Platzierung der Möbel spielt laut Feng-Shui eine entscheidende Rolle, um Körper und Seele in Einklang zu bringen.


14.05.2021

Die Lehre des Feng-Shui

Seit über 3.000 Jahren gibt es die fernöstliche Philosophie des Feng-Shui bereits. Sie soll die Lebensenergie „Chi“ zum Fließen bringen. In Europa findet Feng-Shui vor allem bei der Einrichtung von Wohnräumen immer mehr Anhänger.

Die „Wissenschaft“ Feng-Shui stammt aus China und bedeutet wörtlich übersetzt „Wind und Wasser“. Einfach gesagt geht es bei der Lehre darum die fünf chinesischen Elemente Erde, Feuer, Wasser, Holz und Metall in Einklang mit Ying und Yang  zu bringen. Herrscht hier ein Gleichgewicht führen Sie ein leichteres und besseres Leben.

Die Hauptaufgabe des Feng-Shui besteht demnach darin im Umfeld des Menschen, also in seiner Wohnsituation für dieses Gleichgewicht und damit ein fließendes „Chi“ zu sorgen. Das Ergebnis: Mehr Harmonie und ein glückliches, erfolgreiches Leben.

Einrichten nach Feng-Shui – So steht das Bett richtig

Wir als Einrichtungsexperten wissen, dass nach dem Feng-Shui Prinzip die Energie im Raum fließen muss. Daher sollten Sie sich bei der Einrichtung auf das Wesentliche beschränken, das gilt vor allem für Deko-Objekte. Auch das Design der Möbel sollte schlicht sein.

Ein geradliniges Bett strahlt Ruhe und Harmonie aus. Das Kopfende sollte laut Feng-Shui an einer Wand stehen. Das sorgt für Sicherheit. In der Wand sollten allerdings keine Wasser- oder Heizungsleitungen verlaufen, um Ihren Schlaf nicht zu stören. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Bett nicht zwischen zwei gegenüberliegenden Fenstern und zwischen einem Fenster und einer Tür liegt. Auch sollten Sie die Zimmertür vom Bett aus immer im Blick haben.

Damit die Energie und das sogenannte „Chi“ fließen können, lautet eine weitere Grundregel im Feng-Shui: Ordnung halten. Nur in einem aufgeräumten Schlafzimmer können Sie zur Ruhe kommen und Energie für den nächsten Tag sammeln. Kleidungsstücke auf dem Boden, Bücherstapel auf dem Nachttisch und Unordnung vor und neben dem Kleiderschrank stören die Energiefluss und somit auch Ihre Entspannung. Wir raten Ihnen daher regelmäßig aufzuräumen und sich vor allem von unnötigem Ballast zu trennen.

Ihre Kleidung ist am besten in einem aufgeräumten Kleiderschrank aufgehoben. In diesem Magazin-Beitrag erfahren Sie zum Beispiel, wie Sie Ihre Kleidung richtig und aufgeräumt lagern.

Viel Stauraum bietet ein geräumiger Kleiderschrank mit einer großzügigen Innenausstattung. In den praktischen Schubkästen und auf der Kleiderstange findet alles seinen festen Platz. Den Schrank gibt es in verschiedenen Größen, Varianten und Fronten, sodass sich für jede Zimmergröße das passende Ordnungssystem findet.

 

Farben und Formen im Feng-Shui

Farben sind in der Lehre des Feng-Shui entscheidend, denn sie beeinflussen unser Wohlbefinden. Bereits mit wenigen Farbakzenten können Sie Räume wirkungsvoll in Szene setzen. Verzichten Sie lieber auf grelle, dominante Farbtöne und Muster, um keine Unruhe ins Schlafzimmer zu bringen. So würde Ihr Schlaf gestört.

Besser sind dezente Farben, um eine ruhige Raumwirkung zu erzeugen. Die Interliving Polsterbett Serie 1409 in schlichtem anthrazitfarbenem Stoffbezug oder das Interliving Boxspringbett der Serie 1401 in schwarz sind wie geschaffen für einen entspannten Schlaf, wenn es nach der Lehre von Feng-Shui geht. Auch die abgerundeten Ecken der beiden Betten entsprechen ganz der Philosophie des Feng-Shui. Alles was scharf, kantig oder spitz ist, könnte nämlich den Energiefluss behindern.

In unserem Ratgeber erklären wir die Unterschiede zwischen Boxspring- und Polsterbett und was besser zu Ihren Bedürfnissen passt.

Das richtige Licht nach Feng-Shui

Licht leitet das „Chi“ wohl besonders gut, daher sollte tagsüber genügend Tageslicht in Ihr Schlafzimmer gelangen. Einzelne „Lichtinseln“, wie Steh- oder Tischleuchten sorgen zusätzlich für Harmonie.

Unser Tipp: Setzen Sie auf mehrere Lichtquellen, um je nach Stimmung zu entscheiden, welche und wie viele Lampen Sie anschalten möchten. Am besten eignen sich dimmbare Leuchten, die sich den unterschiedlichen Lichtbedürfnissen individuell anpassen lassen.

Laut Feng-Shui sind dunkle Raumecken energetisch tot. Erhellen Sie diese daher möglichst mit einer Lampe, um das „Chi“ auch hier anzuregen. Zusätzlicher Nutzen: Der Raum vergrößert sich optisch.

Lampen sind also gerne gesehen. Wir raten dagegen von elektronischen Geräten im Schlafzimmer ab, um die Energie hier nicht zu stören. 

Dekorieren nach Feng-Shui-Prinzip

Wie anfangs erwähnt, sollten Sie sich bei der Einrichtung auf das Wesentliche beschränken und nicht zu viel dekorieren. Schöne Accessoires und Akzente sind im Feng-Shui aber dennoch wichtig, denn sie machen das Zuhause wohnlicher. Flauschige Decken, kuschelige Kissen, einzelne gerahmte Bilder und hübsche Vasen sind Hingucker.

Zudem haben Zimmerpflanzen im Feng-Shui eine wichtige Bedeutung. Sie verbessern das Raumklima und sorgen für Balance. Ideal für das Schlafzimmer sind Grünpflanzen mit runden Blättern, wie Glückstaler, Pfannkuchenpflanze oder Gelbaum. Wichtig für das „Chi“: Die Pflanzen müssen gesund und gepflegt sein.

Interliving Partner Magazin No. 6

Ausführlichere Informationen zum Thema „Feng-Shui“ können Sie im aktuellen Interliving Partner Magazin nachlesen.

Bei uns werden Sie umfassend zu einem neuen Bett, Schlafzimmer oder sonstigen Themen rund um Ihre Einrichtung beraten. Wir wissen wovon Sie sprechen und nehmen sich besonders viel Zeit für Sie. Für die beste persönliche Beratung werden unsere Einrichtungsexperten regelmäßig geschult.

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin.